Getty Images will Lizenzzahlungen für Awkward Penguin!

2. September 2015 Philipp Aktuelles

You can find an English translation of this posting here.

Unser kleines Blogprojekt Geeksisters hat wieder einmal Probleme mit Urheberrechten. Grund dafür ist ausgerechnet das extrem bekannte Meme „Socially Awkward Penguin“ :O Vor inzwischen drei Jahren hatten wir ein paar Varianten davon in diesem Blogpost vorgestellt und bei einem derart bekannten und verbreiteten Meme natürlich nicht im Entferntesten damit gerechnet, dass das irgendwie problematisch sein könnte. Ende April bekamen wir dann einen Brief von Getty Images: Erst einmal schreibt man uns nur, dass man festgestellt habe, dass wir lizenzpflichtiges Bildmaterial auf unserer Internetseite verwenden und wir doch bitte Kontakt mit Getty aufnehmen sollen „um eine aktive Lizenz für die Verwendung zu ermitteln“. Angehängt war eine Kopie unseres Blogposts und das Originalbild des Pinguins. Die genauen Schreiben haben wir hier hochgeladen: Seite 1, 2 und 3.

Wir haben uns also per eMail bei Getty gemeldet und die Antwort erhalten, dass wir 785,40 EUR Lizenzgebühren für die Verwendung des Pinguins zahlen sollen. Falls Euch der genaue Wortlaut der eMail von Getty interessiert:

785,40 EUR ist zwar eine heftige Gebühr, aber immerhin war man so fair, keinen Anwalt einzuschalten, so dass keine weiteren Gebühren für diesen hinzukommen. Im Katalog von Getty findet man das Bild übrigens hier und wenn man den dort angebotenen Lizenzrechner bemüht, kommt man für eine 3-jährige Verwendung auf einem kommerziellen Blog (als das man Geeksisters zwar nicht wirklich bezeichnen kann, aber immerhin wird es von einem Unternehmen – nämlich uns – betrieben) auf 460 Kanadische Dollar, was ca. 308 EUR entspricht. Schon deutlich billiger, aber eine Verdopplung von Lizenzgebühren ist durchaus normal bei derartigen Sachverhalten.

Nun ist der Awkward Penguin aber halt nicht irgendein Bild, das wir einfach bei Getty geklaut hätten, sondern eines der bekanntesten Memes des Internets. Da stellt sich natürlich sofort die Frage, wieso ganz offenbar niemand weiß, dass die Rechte für den dort verwendeten Pinguin bei einer Bildagentur liegen, die für die Benutzung Rechnungen verschickt. Man findet zwar Informationen, von welchem Fotograf das Foto des Pinguins ist, aber über Getty oder gar Forderungen nach Lizenzzahlungen ist nichts zu finden.

Man beachte den roten Kasten

Einigungsangebot

Die Antwort auf diese Frage sollte nach einigen weiteren eMails mit Getty klar werden: Da die rechtliche Situation relativ eindeutig scheint, haben wir uns bereit erklärt, den geforderten Betrag zu zahlen und natürlich haben wir die Bilder gelöscht. Getty machte uns daraufhin aber klar, dass wir über die ganze Sache Stillschweigen bewahren müssen, sonst würden sie es an ihre Anwälte abgeben :O

Wir haben dann mitgeteilt, dass wir einer vertraulichen Behandlung nicht zustimmen, den Rest aber gerne akzeptieren (wie gesagt inkl. der Zahlung des Geldes). Das kommt für Getty aber offenbar nicht in Frage, denn sie wiederholten als Antwort nur, dass eine Einigung so nicht möglich ist und die Sache dann an ihre Anwälte abgegeben wird. Hier haben wir also mutmaßlich den Grund dafür, dass man im Internet bisher nichts über das Ganze findet:

Getty will nicht, dass wir über den Fall berichten

Getty will nicht, dass wir über den Fall berichten

Getty sorgt ganz einfach mit der Androhung der Einschaltung von Anwälten dafür, dass Betroffene nicht über den Fall berichten, sondern lieber stillschweigend den geforderten Betrag begleichen! Scheinbar eine recht erfolgreiche Strategie, aber natürlich lassen wir uns auf so etwas nicht ein. Eigentlich sollte man meinen, dass inzwischen bekannt ist, dass man bei uns mit sowas nicht weiterkommt, aber es ist natürlich auch nicht so einfach, sich mit jedem Blogger im Detail zu beschäftigen, nicht wahr? :D Wir haben die Lizenzgebühr natürlich trotzdem gezahlt, die Bilder sind wie gesagt gelöscht und wir haben auch gegenüber Getty rechtsverbindlich erklärt, dass wir nie wieder den bekannten Socially Awkward Penguin posten werden. Ansonsten warten wir jetzt auf Post von Gettys Anwälten. Natürlich halten wir Euch auf dem Laufenden über das Ergebnis.

Den Socially Awkward Pinguin noch zu benutzen ist aber ab sofort wohl für niemandem mehr eine gute Idee! Wir haben daher Daniela von Fuchskind beauftragt, einen Ersatz zu zeichnen und das Ergebnis ist genial geworden, oder?

Wir stellen die Graphic dazu unter Public Domain, d.h. ihr könnt ab sofort einfach diesen Ersatz für das Meme nehmen ohne irgendein Risiko :) Als Datei zum Bearbeiten findet ihr die Awkward-Datei hier als PSD oder PNG und die Awesome Datei hier als PSD und PNG. Außerdem haben wir es auch gleich beim Memegenerator hochgeladen: Awkward und Awesome sowie nochmal in der hybriden Version. Viel Spaß beim Erstellen von Memes ohne „Abmahn“-gefahr :)

Update 3.9., 7:29 Uhr: Es gibt in Deutschland kein „Public Domain“. Wir stellen die Bilder unter die CC0 Lizenz. Danke an die Kommentatoren für den Hinweis!

Tags: abmahnung, getty, pinguin, socially awkward penguin

Philipp Philipp

Ich bin einer der zwei Chefs von getDigital und war schon immer ein ziemlicher Nerd: Meine Jugend habe ich mit Warhammer, Magic, Pen & Paper und einem extrem nerdigen eMail-Spiel namens Eressea verbracht und gleich danach dann theoretische Physik studiert. Weil mir das aber irgendwie noch nicht gereicht hat, hab ich einfach auch noch mit meinem Freund Florian einen Nerd-Shop gegründet :)

Gefällt Dir der Blog?

Wenn Du nichts verpassen willst, kannst Du unseren RSS Feed abonnieren.

Du kannst uns aber auch bei Facebook folgen:

Natürlich sind wir aber auch bei Twitter vertreten.

  • Nils

    Ihr seid so geil, danke!

  • Varo

    Habt ihr schon darüber nachgedacht diesen Sachverhalt mal auf Seiten wie 9gag, 4chan und reddit auf denen diese Memes ja besonders populär sind zu verbreiten?^^

    • Ist in Arbeit :)

      • Eike Thies

        Sehr gut, ich hatte gerade schon die selbe idee auf reddit. Ggf. artikel englisch anbieten (kann ja gekürzt werden) und ab die post, bringt bestimmt gut traffic. :)

    • hackbyte

      Ich war so frei das mal samt passendem new arkward penguin meme in anon fb gruppen zu werfen…. ;)

      Ich lads mal nicht hier rein, als privatmensch darf ich ja anders schreiben als ihr auf eurer seite.. ;)

  • Joachim Losehand

    Hallo, das ist nicht der einzige bekannte Fall, in dem Getty Images eine Abmahnung/Unterlassungsforderung für Bildmaterial verschickt, das eine im Internet verbreitete Bearbeitung eines von Getty Images vertretenen Bildmaterials darstellt (und nicht das lizenzpflichtige Bildmaterial – Original – selbst ist).

    Der „Socially Awkward Penguin“ ist eindeutig nicht das durch Getty Images lizenzierbare Original, sondern eine Bearbeitung. Grundsätzlich ist zwar jede Veröffentlichung einer Bearbeitung genehmigungspflichtig (dUrhG § 23), allerdings ist nicht klar, ob a) Getty Images überhaupt Bearbeitungen lizenzieren (genehmigen) kann und – wichtiger: b) ob es sich beim „SAP“ nicht um eine sog. „Freie Benutzung“ (dUrhG § 24) handelt, der „SAP“ also eigentlich ein neues selbständiges Werk darstellt (wodurch Getty nachweisen müßte, daß sie die Lizenzrechte am „SAP“ besitzen).

    Wenn man gleich „die Instrumente zeigen“ will, kann man gegenüber Getty ja mal auf die Diskrepanz zwischen Original und Bearbeitung hinweisen und behaupten, es handele sich um eine freie Bearbeitung nach dUrhG § 24, was man gerne gerichtlich ja mal prüfen lassen könne. Ein einmaliges anwaltliches Schreiben ähnliches Inhalts führte i.d.R. in der Vergangenheit dazu, das Getty nichts mehr von sich hören läßt.

  • Tumdrum

    Der Blog ist doch schon lange tot. Damit noch Werbung machen? Armselig.

    • Wieso ist das armselig? Die Forderung von Getty ist aktuell. Geeksisters ist im Übrigen nicht tot, es fehlt nur gerade an Zeit, aktiv zu posten. Wir planen aber durchaus, das wieder zu starten.

      • Tumdrum

        Habt Ihr nichts aktuelles, womit Ihr Aufmerksamkeit erzeugen könnt, als mit dem stillgelegten Blog Eurer Angstellten? Ich meinte hier gelesen zu haben dass Ihr auch diesen BLog wieder interessanter machen wolltet aber danach gekommen ist nichts,

        • Bla

          Danke Tumdrum, du sprichst mir aus der Seele.

        • Eure Kritik kann ich nicht nachvollziehen. Hätten wir lieber nichts über die Forderung von Getty schreiben sollen?

          • Tumdrum

            Das hättet Ihr Euch besser verkniffen, richtig. Wenn, sollten die bloggst selbst darüber schreiben und die scheint es nicht mehr zu geben.

          • Geeksisters war bzw. ist ein Blogprojekt von uns und wir waren auch Adressat der Forderung von Getty und haben den Schaden beglichen. Des Weiteren kann ich absolut nicht nachvollziehen, wieso Ihr der Meinung seid, dass wir die Blogosphäre lieber weiter ins offene Messer hätten laufen lassen sollen, anstatt wie hier getan unter dem Risiko von hohen Anwalts- und Gerichtskosten öffentlich darauf hinzuweisen.

          • Lukas

            Lasst euch nicht von diesen Nörglern ärgern, macht bitte weiter so :-)

  • Jürgen Erhard

    In Deutschland gibt es kein „Public Domain“.

    • Nik

      Richtig. Bitte korrekt lizenzieren, Public Domain existiert in deutscher Gesetzgebung nicht und entspricht daher „Alle Rechte vorbehalten.“ ohne jedes Nutzungsrecht. CC-BY ist am nächsten dran an dem, was ihr wollt.

      • BHL

        Falsch. CC0.

        • Danke für den Hinweis. Ich habe den Artikel entsprechend ergänzt.

  • Ob Getty Images die Rechte an der Abbildung geltend machen kann, vermag ich nicht zu beurteilen. Aber: Wenn der Anspruch anerkannt und Zahlung angekündigt wurde, ist es nicht mehr möglich, die Kosten der Angelegenheit durch Einschaltung von Anwälten in die Höhe zu treiben, da es keinen Grund mehr für die Einschaltung des Anwaltes gibt. In diesem Falle bliebe der Abmahnende wegen eines Verstoßes gegen die Schadensminderungspflicht auf den Kosten sitzen.

  • AT Troll

    Die Aktion Troll ist empört! EMPÖRT!

    http://tinyurl.com/pze83dx

  • mrtnhfmnn

    Der Herr Stern hat ja heftige Probleme, sich schriftlich auszudrücken; ziemlich ungewöhnlich für so einen Konzern. Liest sich ein wenig wie Spam-Deutsch.

    Vielleicht ist der „Compliance Specialist“ auch nur selber ein wenig awkward …

    • mrtnhfmnn

      Ähm, es war natürlich nicht der Herr Stern, sondern der geschwärzte Specialist gemeint.

      • Hehe, Danke für die Klarstellung ;)

      • Rechtschreibung

        Wobei die Bemerkung auch bei Herrn Stern völlig zutreffend ist. Normalerweise haben Unternehmen doch Schreiberlinge für solche Aktivitäten?

        • getDigital ist natürlich vergleichbar mit einem großen Konzern, da muss der Chef selbstverständlich nichts mehr selbst schreiben ;)

  • Bernd Paysan

    Solche Erpressermethoden fallen IMHO unter „Nötigung“. Es geht denen ja offensichtlich darum, weiter Geld kassieren zu können, während ihr „Markt“ zusammenbricht, wenn bekannt wird, dass sie abmahnen. Damit ist die Drohung mit dem Anwalt nicht mehr recht und billig.

    Ich würde Getty Images als Antwort auf diesen Erpressungsversuch auch bei der Staatsanwaltschaft anzeigen. Da kann man ja mal gucken, ob das überhaupt ein legales Geschäftsmodell ist.

    • T‘

      Androhen einer „sozialadäquaten“ Konsequenz, wie einer Klage,
      ist keine Nötigung in Deutschland.

      • Bernd Paysan

        Wenn du dein Recht bekommen willst, bestimmt nicht. Hier geht es aber um etwas anderes: Getty hat das Recht, für Verwendung ihres Bildes Geld zu fordern. Sie haben auch das Recht, Verwendung zu unterbinden, wenn kein Geld fließt. Und nachträglich Schadenersatz für die Verwendung ohne Lizenz.

        Wofür sie kein Recht haben, ist die Forderung nach Stillschweigen darüber, weil das nur dazu dient, dass andere ihre Rechte verletzen, von denen sie dann auch abkassieren. Es ist ganz einfach: Wenn du nicht willst, dass jemand deine Rechte verletzt, dann musst du das sagen. Nicht geheimhalten. Dann willst du ja wohl, dass jemand deine Rechte verletzt, um ihn hinterher abzuzocken.

        Und dann ist es eben unbillig. Zumal sie die Drohung mit Anwalt und Gericht *nur* bezüglich der Veröffentlichung machen, nicht bezüglich ihrer anderen Forderungen. Das ist also genau die Forderung, die nicht ok ist.

        Und irgendwann müssen auch Gerichte einsehen, dass sie ein Übel sind.

  • Christian Schmitt

    Das Bild ist überhaupt nicht Schutzwürdig, da nach (Az.: I ZR 55/97) es keinem Schöpferischem Können unterliegt ein Pinguin zu fotografieren.
    Schnappschüsse sind vom Urheberrecht/Copyright ausgenommen, damit auch dieses Bild. Jeder könnte ein Schnappschuss eines Pinguins machen, der genau diesem ähnlich sieht.

    • georg

      Eine gewagte These. Ich glaube nicht das diese haltbar ist. Und übrigens, wie unterscheidet man noch gleich zwischen Schnappschuss und Nicht-Schnappschuss?

    • Mark

      Ich bin mir ziemlich sicher, dass du dich irrst.
      Udo Vetter hat in mehreren Vorträgen zu diesem Thema immer wieder betont, dass selbst ein schlecht belichtetes, verwackeltes Handyfoto vom Essen in der Mensa dem Urheberrecht unterliegt und deshalb nicht einfach kopiert werden darf.

    • 23q

      Ich frage mich ja, ob du überhaupt da Aktenzeichen gelesen hast, auf dass du dich bezogst. Da geht es nämlich sehr wohl um Lizenzierungspflicht, auch wenn diese nicht aus der Schöpfungshöhe stammt (weil sich beide Parteien einig waren, diese nicht anzuerkennen). Hintergrund ist wohl eine Schutzpflicht von Fotografien, da bin ich aber selber Laie. Generell ist das mit der Schöpfungshöhe komplex und nicht durch einen Laien wie dir zu klären.

    • Sebastian

      Auch wenn das wahrscheinlich rechtlich völlig falsch dargestellt ist aber:

      Du übersiehst den Unterschied zwischen Kopie und Nutzung.

      Richtig ist: es ist nicht als Werk schutzbedürftig und jeder kann einen solchen Schnappschuss machen und veröffentlichen.

      Wäre dem aber nicht so, könnte Getty jedem der ein eigenes(!) ähnliches Pinguin Bild veröffentlicht auf Urheberrechtsverletzung verklagen. Und nicht, weil man deren Bild nutzt (auch digital kopiert bleibt es ja das selbe Bild wie in deren Katalog), sondern weil du das Werk kopierst. Also die Idee, Komposition, .. was auch immer das Werk ausmacht.

      Aber generell gilt, dass jeder noch so bescheuerte Schnappschuss demjenigen gehört der ihn macht (mal angenommen es sind nicht noch Menschen oder Dinge drauf die eigene Rechte am Bild haben). Und dieser allein hat das „Urheberrecht“ und kann bestimmen wer was wann und warum darf.

      Beispielsweise kann man das Bild mit einer allgemeingültigen freien Nutzungslizenz versehen, so dass nicht jeder persönlich nachfragen muss ob das Bild benutzt werden darf. Oder man kann es gegen Geld zur Verfügung stellen. Beispielsweise via Getty (Die dadurch nicht Urheber werden, von demjenigen aber das Recht eingeräumt bekommen es zu Verwerten)

      Und wenn keine Lizenz angegeben ist, dann sind automatisch „alle Rechte [dem Urheber] vorbehalten“ . Selbst wenn der Urheber sein Bild öffentlich ausstellt räumt er eigentlich auch nur den anwesenden Leuten das Recht ein das Bild zu betrachten. Wobei es dann rechtlich sehr schnell sehr kompliziert wird :)

  • BHL

    „Nun ist der Awkward Penguin aber halt nicht irgendein Bild, das wir einfach bei Getty geklaut hätten, sondern eines der bekanntesten Memes des Internets.“

    Sorry, aber was ist das denn für eine Logik? Wenn nur genug Menschen ohne Lizenz nutzen verliert der Fotograf seine Rechte oder wie?

    Ich finde das Angebot von Getty fair. Natürlich muss so eine Nach-Lizenzierung „weh tun“. Ansonsten ist der Anreiz viel zu groß einfach ein Bild zu nehmen und hoffen dass man nicht erwischt wird. Und ihr hättet trotzdem schreiben können: Hey Leute, passt auf, der Pinguin gehört Getty. Nur halt nicht, dass ihr mit 780€ zur Kasse gebeten worden seid.

    Endlich mal ein Unternehmen das nicht direkt abmahnt und dann ist es auch wieder nicht recht.

  • Cryptomaniac

    Könnt ihr vielleicht eure Schreiben an GettyImage, also den gesamten Schriftverkehr hier einstellen? Die E-Mail die ihr oben abbildet sieht für mich schon nach einem rechtlichen Angebot aus. Mit Annahme dieses Angebots wäre ein entsprechender Vertrag mit diesen Konditionen Zustandekommen (Zahlungspflicht von getdigital auf der einen Seite, Forderungsverzicht von GettyImage auf der anderen Seite). Dann wäre spätere Bedingungen vollkommen irrelevant, weil nie Vertragsbestandteil und die Weiterberechnung von Anwaltskosten ebenfalls nicht statthaft, denn auf diese hat GettyImage ja gerade gegen Zahlung des Vergleichsbetrages verzichtet.

    • Wir standen von Anfang an in Kontakt mit unserem Anwalt und ja, es hätte zu einem Vertrag kommen können (aber dann eben auch mit dem Geheimhaltungsgebot für uns), aber wir haben dem bewusst nie zugestimmt. Trotzdem haben wir uns aber rechtsverbindlich verpflichtet, das Bild nie wieder zu verwenden.

  • Pingback: Getty Images vs. getdigital.de - Urheberrechte am Awkward Penguin - Digitalweek.de()

  • Sebastian Schürmann

    Klasse Nummer. Das mit dem Bild zu klären (die rechte liegen ja bei Getty) ist ja schon ok. Das ohne Anwalt zu machen: Auch super. Aber dann am Ende die Nummer mit dem Anwalt bringen ;) #lol Getty hat es nicht anders verdient: Pranger + Streisand

  • Helge

    Schon öfter sind Bilder mit Rechten von Getty als „kostenlos nutzbare Grafiken“ irgendwo im Internet gelandet und Jahre später geht dann das Abmahnen los. Zufall oder Geschäftstaktik? – Das kann sich jeder selber denken ;)

  • rtreffer

    Es wäre mal spannend ob man getty geschäftsmäßige Abmahnung unterstellen kann.

    Man darf zwar wunderbar abmahnen, aber das darf eben kein Geschäftsmodell sein. Und ich wüsste jetzt auf anhieb nicht wie Sie die Verschwiegenheitsklausel sonst erklären wollen – es wiederspricht ja genau dem Sinn dieser Abmahnung: Durchsetzung des eigenen geistigen Eigentums……

  • Pingback: 800 Euro für einen Pinguin? – Rechtliche Risiken bei der Nutzung von Memes | I LAW it()

  • Trino Pam

    I think you should sue Getty Images for not allowing you to use the image under the Fair Use for parody purpose. I hear Germany allows that: http://m.billboard.com/entry/view/id/101710. Getty Images attacked your right of freedom of expression through parody. Wish you guys good luck!

    • Unfortunately, German law for fair use is much stricter than in the US and our use of the penguin is probably not covered.

  • Elisabeth

    Excuse me, just wanted to ask, did you intentionally misspell license? If not, you may want to change your post. I also want to say, I had never heard or seen the meme penguin before this post. I am wondering what kind of royalties the penguin received for having its picture taken by Getty photographer and published without a signed contract. lol And what’s so cool about a penguin? Linux started out using a penguin and I still have one that came in the box as a gift. Penguins are not that unique. Perhaps there should be some toilet paper hanging off the penguin’s foot – oops.

    • Where did I misspell license? Thanks for the info, but can’t find it. The thing is: It is not about using a penguin, but about using this specific picture of a penguin.

      • Elisabeth

        I am sorry, but so much time has passed, I don’t know where I saw it (license misspelled). Think it was in original posting. Perhaps it is the British spelling?

        • In that case it would have been the correct spelling.

  • Elisabeth
    • Yes, but for that to work you need to know that the pic is from getty and you need to use their embedding mechanism.

  • Pingback: Memes | Netzkultur vs. Urheberrecht | detektor.fm()

  • Das ist nicht nur bei diesem Meme so, der Zeichner der Nyan-Cat mahnt auch Leute ab bzw. Informiert, dass er die Rechte hat und man doch bitte den Kram offline nehmen möchte bevor er nen Anwalt dazu holt. (Bei mir war’s ne kostenlose Instagramm-ähnliche iPhone App bei der halt die Nyan-Cat durch die bearbeiteten Bilder flog…)

    Immerhin fordert er nicht direkt Kohle. Aber ich bin da mittlerweile ein bisschen vorsichtig Meme Bilder öffentlich zu benutzen, was eigentlich echt traurig ist.

    • Ja, wir wollten mal ein Nyan-Cat-Kuscheltier rausbringen und haben deswegen Kontakt mit ihm gehabt, leider war das nicht sehr erfolgreich :(

  • Duke Nukum

    Getty macht das wohl gerne, aber ob man da immer zahlen muss? Bei dem Pinguin sieht es ja ganz so aus – aber manchmal lohnt es sich etwas zu suchen:
    http://www.2600.com/content/2600-accused-using-unauthorized-ink-splotches

    • LOL, vielen Dank für den Link! Ich habe das gleich mal bei uns auf Facebook geposted, das ist ja echt irre.

  • Pingback: Best of Content Marketing – die besten Artikel der Woche (04. - 10. Sept.)()

  • Pingback: Lesenswerte juristische Weblinks #127 | Steiger Legal()

  • Pingback: Die wichtigsten Hinweise für Memes im Content Marketing()

  • Pingback: michael kors purses()

  • KKeys

    Was ich nicht komplett verstehe ist wie mann herausfinden soll das die Rechte für so ein Bild bei Getty Images liegt? Besonders wenn es uberall als Meme hunderte mal in verschiedenen Form online zu finden ist. Ich meine nicht das Urheber rechte dann nichts mehr Zahlt nach ein Bild „goes Viral“, aber ich frage wie man das am bestens rechercheren soll.

    Danke

    • Gar nicht, das kann man nicht wirklich sinnvoll recherchieren. Man kann hoffen, über Bildersuchmaschinen (z.B. images.google.de) etwas zu finden, aber das hilft nur selten wirklich weiter.

7 andere Blogs haben auch was dazu: