Was hat Spock Dir bedeutet? 4. und letzter Teil

14. Juni 2015 Philipp Gewinnspiel, Star Trek

Hier kommt er endlich: Der unserer Meinung nach beste Essay zum Thema „Was hat Spock Dir bedeutet?“. Geschrieben und eingesandt wurde er von Esra Elfenthal und natürlich bekommt sie dafür von uns den versprochenen 100 EUR Gutschein. Herzlichen Glückwunsch, vielen Dank für das wirklich tolle Essay und viel Spaß beim Einkaufen bei uns :) Jetzt aber zu ihrem wunderschönen Text:

„Live long and prosper“

„Live long and prosper“, diese Worte kennen wir alle. Seit meiner Kindheit sage ich sie immer wieder gerne. Aber nicht nur, weil ich Star Trek mag, sondern vor allem wegen ihrer Bedeutung. Lebe lang und in Frieden. Auch wenn die wörtliche Übersetzung von „Life long and prosper“ eine andere ist, geht die eigentliche Bedeutung auf das jüdische „Shalom Aleichem“ zurück: „Friede sei mit Dir.“
Ich weiß nicht mehr, wann Star Trek in mein Leben kam, aber ich war definitiv sehr jung, ich schätze fünf. Jung und verliebt in Captain Future. Und da der durchs All flog, konnte Raumschiff Enterprise gar nicht schlecht sein. Immerhin sah Captain Kirk fast aus wie Captain Future, in den Augen einer Fünfjährigen. Und der lustige Mann mit den spitzen Ohren, der war auch toll. Vor allem habe ich jahrelang versucht, meine Augenbrauen so zu formen und einen so tollen Pony zu haben. Das mit den Augenbrauen habe ich nie geschafft. Die Länge des Ponys schon, aber so dicht waren meine Haare trotzdem nicht. Als mir damals dann von meiner Mama gesagt wurde, die Augenbrauen und Ohren seien gar nicht echt, sondern nur so gemacht, ist eine kleine Welt in mir zerbrochen. Wollte sie mir damit etwa sagen, Vulkanier sehen gar nicht in echt so aus?
Aber um Spock wirklich lieben und schätzen zu lernen, musste ich etwas älter werden. Als Teenager habe ich Raumschiff Enterprise immernoch angesehen. Immer und immer wieder.
Der Weltraum, unendliche Weiten. Wir schreiben das Jahr 2200. Dies sind die Abenteuer des Raumschiffs Enterprise, das mit seiner 400 Mann starken Besatzung fünf Jahre unterwegs ist, um fremde Galaxien zu erforschen, neues Leben und neue Zivilisationen. Viele Lichtjahre von der Erde entfernt dringt die Enterprise in Galaxien vor, die nie ein Mensch zuvor gesehen hat.“
Spock hat mich damals unglaublich beeindruckt. Die logische Sichtweise auf die Dinge und sein immer wiederkehrendes „faszinierend“ mit dem leicht zynischen Unterton wenn es um Menschliches ging, sind bis heute ein Teil von mir. Ich liebe Logik, ich finde vieles, was Menschen tun, faszinierend, da es von einem logischen Standpunkt aus einfach nicht nachzuvollziehen ist. Ich glaube, Spock hatte da keinen geringen Einfluss auf mich.

Viel mehr als Spock aber hat mich die Person Leonard Nimoy beeindruckt. Ein Mensch, der Menschlichkeit lebte. Der uns alle immer wieder zum Nachdenken anregte, ein Mensch, der für das Gute einstand, der seine Stimme nutzte um uns Wichtiges mitzuteilen. Ein Mensch, der half und vermittelte, und vor allem ein Mensch, der liebte. Der das Leben liebte, die Umwelt, die Menschen um ihn herum. Der bedingungslos seine Liebe mit uns teilte.
Seine Charity-Arbeit hat mich ebensosehr beeindruckt. Vor allem „The Bay-Nimoy Early Childhood Center“. Kindern Musik und Kunst nahezubringen, sie zu Sport und gesundem Essen zu bringen und die Bindung zwischen Kindern und Eltern zu stärken ist unglaublich wichtig für die Zukunft unserer Spezies. Diese Kinder werden Entscheidungen treffen, die über unser aller Leben und über diesen Planeten hier entscheiden können. Kreativität und Gesundheitsbewusstsein, Wege sich auszudrücken und Liebe sind genau das, was vielen von uns heute fehlt. Dafür danke ich Leonard Nimoy und seiner Frau Susan Bay aus tiefstem Herzen.
Auch seine Unterstützung der „American Foundation for Equal Rights“ kann man ihm hoch anrechnen. Dass Menschen für ihre Sexualität immer noch diskriminiert werden, ist eine Schande. Und man kann nicht laut genug sagen: Was zählt ist Liebe. Einfach nur Liebe.
Für mich ist nicht nur der großartige Schauspieler einer Kultfigur gegangen, sondern ein großartiger Mensch, der wundervolle Fußstapfen hinterlassen hat.
„We are star-met. We are joined. We are blessed. We who have found each other. We are the dream of the ages. We are the hope, the desire. We are love.“ Leonard Nimoy.

Ich hoffe sehr, ihn in der Vergangenheit zu treffen. Oder aber in der Zukunft. Vielleicht war seine Zeit hier die Vergangenheit, in der er etwas bewirkt hat, was am Ende uns alle retten kann. Ich hoffe es sehr.

„Live long and prosper“

 

Tags: spock

Philipp

Ich bin einer der zwei Chefs von getDigital und war schon immer ein ziemlicher Nerd: Meine Jugend habe ich mit Warhammer, Magic, Pen & Paper und einem extrem nerdigen eMail-Spiel namens Eressea verbracht und gleich danach dann theoretische Physik studiert. Weil mir das aber irgendwie noch nicht gereicht hat, hab ich einfach auch noch mit meinem Freund Florian einen Nerd-Shop gegründet :)

Gefällt Dir der Blog?

Wenn Du nichts verpassen willst, kannst Du unseren RSS Feed abonnieren.

Du kannst uns aber auch bei Facebook folgen:

Natürlich sind wir aber auch bei Twitter vertreten.