Artikel mit Tag "Shirts":

Unser Geek Abo und die Freundin

Vor ein paar Tagen haben wir folgende Kündigungsmail zu unserem Geek Abo bekommen:

Nachdem ich nun schon jahrelanger Kunde eures Abos bin, möchte ich mich hiermit davon verabschieden. Ich hatte aber sehr viel Spaß mit euren Gadgets.

Mittlerweile gibt es keinen freien Fleck auf jedweder magnetischen Fläche in meiner Wohnung, eine Sammlung fast richtig zusammen gebauter Holzmodelle schmücken die Vitrine und ich habe noch eine Kiste voller lustiger Dinge um den Gastgebern kurzfristiger Geburtstagpartys in den nächsten Monaten jeweils ein witziges Mitbringsel zu bescheren.

Außerdem kotzt Freundin jedes Mal bei dem Versuch mich Anlass-konform zu kleiden, weil ich nur schwarze T-Shirts im Schrank hängen habe. Mich stört das eigentlich nicht, aber ich will auch ficken und das bedingt sich irgendwie. So genau verstehe ich das nicht, aber meine Nicht-Kellerkinder-Freunde sagen das auch – vielleicht ist da was dran.

Lange Rede; kurzer Sinn. Ich kündige hiermit mein Abo bei euch und widerrufe meine Einzugsermächtigung. Ihr könnt mich gern mit Newslettern usw. bombardieren, dann finde ich vielleicht noch das ein- oder andere Gadget, das ich haben darf, wenn meine Freundin sich mal wieder neue Deko-Artikel für die Wohnung anschafft. (Warum muss ich mich eigentlich für mein Abo rechtfertigen, wenn IKEA seit Jahrzehnten billigen Plastikmüll verkaufen darf, den nach 2 Wochen jeder in seiner Bude hat?)

Egal. Danke auf jeden Fall für die Zombie-Katze. Geiles Shirt, dass ich jetzt für besondere Anlässe schone. Hatte zusammen mit meinem Rock ein super Outfit für das WGT (Wave-Gotik-Treffen) letztes Pfingsten. Hat gepasst wie die Faust aufs Auge. Ansonsten hängen auch ein paar Shirts im Schrank, die ich selber lieblos finde. „Paranormal Distribution“ ist so ein Fall. Nette Idee, aber das Design ist geradeso noch hässlich. Ohne euch zu nahe treten zu wollen, aber das Ding trägt wahrscheinlich niemand mit Würde. Zum Putzen vielleicht noch. Nicht gut. „Widerstand ist zwecklos“ fällt in die gleiche Kategorie.

Gebt euch doch bisschen mehr Mühe mit den Designs. Klar kann man für 10€ Shirt-Flat nichts erwarten, aber zwischendurch sind auch immer echte Rosinen dabei. Das macht die Vorfreude dann wieder kaputt, wenn man dann doch das drölfzigste Shirt mit 5 weißen Strichen drauf bekommt. Lieber zahle ich 15€ und habe etwas Abwechslung.

Gegen das Gadget-Abo kann ich nichts sagen. Das ist so ziemlich der Burner. Trotzdem hab ich langsam keinen Platz mehr für die Sachen. Irgendwie scheint meine Freundin davon überzeugt zu sein, dass wir bald Kinder haben und mein Kram weniger dekorativ in der Wohnung ausschaut als die 50. von behinderten Kindern handgeformte Tasse aus Guatemala. Wie gesagt: ich muss euch da meinem Trieb unterordnen solange ihr keine naturgetreuen Brüste mit Verkleidung versendet.

btw: Das Floppy-Jesus-Shirt hätte ich etwas früher gebraucht. Musste vollkommen unangepasst mit meiner Tochter zum Katholikentag gehen. War aber nicht so schlimm. Das Publikum da hätte das wahrscheinlich genauso gut nicht verstanden wie das Shirt, was ich letztlich getragen haben – hab leider vergessen, was es war. Meine Freundin könnte es mir wahrscheinlich sagen weil sie meine Wäsche macht? Naja.

Danke nochmal für die Zeit, in der ich mich nicht um meine Garderobe kümmern musste und dass ich so oft mit meiner Tochter schöne Nachmittage verbringen konnte, in denen wir bspw. Galileos Steinschleuder zusammenklebten und danach die blöde Nachbarskatze mit Mini-Wasserbomben beschossen haben. Das Kind (sie ist 9) kennt nun auch die Anzahl der Bedienelemente von Konsolen auswendig, die gebaut wurden, bevor ich überhaupt geboren war.

David hatte natürlich wie immer die richtige Antwort parat: Weiterlesen

Neue Shirtbilder oder transparente PNGs auf JPGs kopieren mit PHP

Ich hatte ja schon beschrieben, wie wir gerade die Präsentation unseres Shirtsortiments verbessern. Ein Schritt dabei wird sein, dass es bald bei fast allen unserer über 300 Motive ein Bild für alle verfügbaren Farben und Formen wie Girlie, Hoodie, etc, geben wird. Außerdem soll es jeweils noch passende Fotos mit echten Menschen geben. Insgesamt ergibt dass ca. 4500 Bilder, es ist also nicht mehr wirklich machbar, die Bilder alle von Hand zu erstellen.

Aber welcher Nerd hätte bei der Menge von Bildern nicht sowieso längst daran gedacht, ein Skript zu schreiben? Heute habe ich endlich die Zeit dazu gefunden, damit anzufangen. Die meisten Programmieraufgaben werden zwar von unseren Programmierern Helge, Conrad und Florian erledigt und natürlich hätte ich auch diese Aufgabe abgeben können, aber ganz ohne mal etwas selbst zu programmieren kann ich dann irgendwie doch nicht :) Als Chef komme ich sowieso viel zu selten dazu… Weiterlesen

Neue Shirtfotos, neue Shirts und neue Farben :)

Das größte Thema bei mir war heute definitiv die schon am Montag angekündigte Verbesserung der Präsentation unserer Shirts: Wir wollen endlich jedes Motiv auch in jeder verfügbaren Farbe und in jeder Form (Girlie, Hoodie) mit einem Foto darstellen.

Unsere Fotografin Christina macht sich eigentlich auch ganz gut als Model :)

Unsere Fotografin Christina macht sich eigentlich auch ganz gut als Model :)

Naja, und wenn wir gerade dabei sind, können wir eigentlich auch gleich die Farbpalette um ein paar mehr Farben erweitern. Und warum nicht auch eine andere Farbe für Girlies? Hmm, und Hoodies für Girlies wären auch cool! Moment, wäre es nicht sogar noch viel besser, wenn wir bei jedem Shirt ein Foto eines echten Menschen hätten, der das Shirt trägt? Natürlich dann auch jeweils von einem Mann und einer Frau! So ungefähr lief der Prozess diese Woche bei mir ab und aus einem mittelgroßen Projekt wurde dann ein größeres und inzwischen doch schon relativ großes Projekt :O

Insgesamt haben wir ca. 400 Motive im Shop, von denen sich allerdings ungefähr 100 weniger als 10 mal im Jahr verkaufen. Dafür lohnt der Aufwand nicht, also werden die wohl bei der Aktion  aus dem Shop fliegen. Bleiben noch 300 Motive. Wenn wir alle oben beschriebenen Bilder umsetzen wollen, kommen wir auf 15 Bilder pro Motiv, also insgesamt 4500 (!) Bilder. Mir war recht schnell klar, dass das so viel zu viel Arbeit wird. Also muss da irgendwie etwas programmiert werden, was die Designs automatisch auf die Bilder kopiert! Das Problem dabei ist allerdings: Unsere Shirtmotive sind teilweise bis zu 14 Jahre alt und entsprechend liegen sie in vielen verschiedenen Formaten bzw. manchmal sogar nur noch als sehr spezielle Vektordatei für unseren Schneideplotter vor.  Ich hatte ja am Montag schon geschrieben, dass ich da gerade einen Freiberufler suche, der uns bei der Umsetzung hilft und der soll genau das machen: Alle vorhandenen Designs in diversen Formaten nehmen und in ein einheitliches Format überführen, dass ich dann automatisiert verarbeiten kann. Weiterlesen

Fair gehandelte Nerd Shirts – getDigital Fair Geekwear

Christina & Tobias mit unseren neuen Shirts :)

Christina & Tobias mit unseren neuen Shirts :)

Einige von Euch haben es bestimmt schon bei uns im Shop entdeckt: Seit ein paar Wochen haben wir fast unser gesamtes Sortiment an Shirts und Hoodies auf fair gehandelte Shirts aus biologischem Anbau umgestellt. Die Idee dazu hatten wir schon länger, denn eigentlich haben wir uns immer schlecht gefühlt, dass die mit der Herstellung unserer Shirts betrauten Menschen eventuell nicht wirklich gut behandelt werden oder die Shirts der Umwelt schaden. So eine große Umstellung ist aber gar nicht so einfach: Wir arbeiten seit einigen Monaten schon daran. Man konnte die Shirts zwar schon ein paar Wochen kaufen, aber bis heute haben wir noch Kleinigkeiten verbessert wie z.B. alle Fotos auszutauschen. Jetzt ist es endlich so weit und alles ist fertig. Also: Was genau ändert sich?

Am wichtigstens natürlich: Für fast alle Shirts bei uns können wir ab sofort mit gutem Gewissen sagen, dass sie nicht aus Sweat-Shops kommen, dass niemand bei der Produktion sich mit Chemikalien vergiftet hat und dass die Umwelt soweit es geht bei der Produktion geschont wurde :) Alle Details, wie wir das sicherstellen und was es genau bedeutet, findest Du auf der neuen Fair Geekwear Seite bei uns im Shop. Wir haben uns echt Mühe gegeben, das ganze ausführlich zu beschreiben, damit ihr auch wirklich wisst, was ihr kauft.

Durch die umweltfreundliche Produktion und den Verzicht auf giftige Chemikalien hast Du aber natürlich auch ganz persönlich etwas davon, denn so ist auch sichergestellt, dass keine schädlichen Chemikalien im T-Shirt zurückbleiben! Damit Du immer gleich erkennst, welche Shirts fair gehandelt sind, haben wir ein Logo dafür entwickelt: Weiterlesen

Unsere Chefs waren für Euch auf der FESPA 2013

Vom 25.-29.06. hat in London die FESPA stattgefunden – Das ist eine Messe, auf der man sich über neue Anlagen, Technologien und Verbrauchsmaterialien für Groß- und Kleinformatdruck, Siebdruck, Textildekoration und Textildruck informieren kann – und unsere Chefs waren live dabei, um für Euch heraus zu finden, wie wie unsere Shirts noch verbessern könnten :) Die Tage waren für Philipp und Florian sehr informativ und sie haben viele neue Eindrücke mit nach Hause gebracht und wer weiß… vielleicht steht in ein paar Wochen ja eine neue Supermaschine bei uns in den Firmenräumen, mit der wir selbst aufwendig- farbige und detaillierte Motive auf unsere Shirts bringen können :)

Druck-Maschine

Das hier ist so eine von den Druckmaschinen, allerdings macht diese Poster. Wäre ja vielleicht auch was :)

Weiterlesen