Der NDR war bei uns: Der Nerd als Außenseiter?

Wir haben inzwischen ja schon etwas Erfahrung mit dem Fernsehen: Wir waren schon im RTL Nachtjournal und das norddeutschen Lokalfernsehen („NDR Fernsehen“) hat sogar schon mehrmals bei uns gedreht. Vor ein paar Tagen war der NDR nun erneut bei uns :) Dieses Mal für die Sendung „Schleswig-Holstein 18 Uhr“. Das ist zwar sehr lokal, aber wir freuen uns immer sehr darüber, denn so ein Dreh macht einfach viel Spaß und natürlich ist auch bei Ausstrahlung in nur einem kleinen Bundesland die Werbung für uns ganz nett (auch wenn die öffentlich-rechtlichen Sender selten bis gar nicht wirklich sagen dürfen, bei welcher Firma sie da eigentlich gerade sind). Das diesmalige Thema „Der Nerd: Vom Außenseiter zum digitalen Rockstar“ klang zwar etwas seltsam, aber unsere Erfahrungen mit dem Fernsehen waren bisher immer sehr positiv und Beiträge ala „RTL auf der Gamescom“ hatten wir nie. Also haben wir gerne zugesagt.

Am Drehtag besuchten uns dann der Moderator, der Kameramann und eine Assistentin. Der Moderator und mein Namensvetter Philipp Jeß war ziemlich abgedreht drauf und ist gefühlt fast die halbe Zeit herumgesprungen :) Natürlich haben wir wie immer ein paar „lustige“ Szenen für’s Fernsehen gestellt, dieses Mal einen Kampf mit ein paar Nerf-Guns, die wir natürlich hier herumliegen haben und wie fast immer einen Kampf mit unseren Force FX Lichtschwertern.  Außerdem durften wir einige unserer Produkte vorstellen. Alle waren sehr nett und mit Freude dabei, aber es war auch spürbar, dass der Moderator Philipp ein gewisses Bild vom Nerd transportieren wollte: Nämlich das vom früheren Außenseiter, der jetzt aber beliebt ist, weil Technologie so wichtig geworden ist. Das hat er ziemlich sicher nicht böse gemeint und natürlich steckt in dem Vorurteil auch etwas Wahrheit, aber nicht alle Nerds waren früher unbeliebt und wie immer lohnt es sich bei so etwas, zu differenzieren. Ich fühlte mich dadurch auch einfach etwas in eine Ecke gedrängt, denn wenn man immer wieder Fragen in die Richtung stellt, kriegt man natürlich auch entsprechende Aussagen… Später drehte der NDR dann noch auf einem Barcamp in Lübeck (der Nachbarstadt Kiels), da waren wir allerdings nicht dabei. Dort fallen dann auch nochmal etwas krassere Aussagen zum Thema Außenseiter. Trotzdem glaube ich nicht, dass Philipp das Ziel hatte, Nerds schlecht dastehen zu lassen. Er hatte halt ein gewisses Bild im Kopf und das wollte er dann wohl auch transportieren.

Am Besten macht Ihr Euch aber selbst ein Bild:

Natürlich haben wir auch ein paar Bilder gemacht, damit Ihr sehen könnt, wie es beim Dreh aussah:

Wie gefällt Euch der Beitrag? Findet Ihr, das Nerds zu negativ dargestellt werden?

Tags: Fernsehen, NDR, Nerds

Philipp

Ich bin einer der zwei Chefs von getDigital und war schon immer ein ziemlicher Nerd: Meine Jugend habe ich mit Warhammer, Magic, Pen & Paper und einem extrem nerdigen eMail-Spiel namens Eressea verbracht und gleich danach dann theoretische Physik studiert. Weil mir das aber irgendwie noch nicht gereicht hat, hab ich einfach auch noch mit meinem Freund Florian einen Nerd-Shop gegründet :)

Gefällt Dir der Blog?

Wenn Du nichts verpassen willst, kannst Du unseren RSS Feed abonnieren.

Du kannst uns aber auch bei Facebook folgen:

Natürlich sind wir aber auch bei Twitter vertreten.

  • Mastacheata

    Meiner Meinung nach hat er sich mit dem Ziel aber ziemlich auf die Nase gelegt ;)
    Ich hab das aber auch nicht so wahrgenommen als sollte das um jeden Preis die Message sein die im Beitrag rüberkommt (da hab ich schon ganz andere Sachen gesehen *winke**winke* @RTL). Klar war das seine Meinung und er hat dafür dann eben Bestätigung gesucht.

    In dem ganzen Beitrag war einer, der unterschwellig aber eigentlich doch recht konkret bestätiigt hat, dass er früher ausgegrenzt wurde.

    Alle anderen haben zwar der Theorie beigepflichtet, dass Nerds schon als eigene Gruppe im Sozialgefüge aufzufassen sind, aber von der eigentlich durch den Moderator vorausgesetzten Ausgrenzung haben die anderen Personen im Beitrag ja eben nicht gesprochen oder das sogar ganz klar verneint.

  • Inga

    Ich sehe das ähnlich wie Mastacheata, er war sehr stark bemüht mit seinen Fragen eine bestimmte Antwort zu bekommen. Hat aber nicht so richtig geklappt das Ganze. ;)
    Sonst aber ein ganz netter Beitrag.

    Ne andere Sache. Ihr habt da im Video bei 5:05 etwa, als der Phillip interviewt wird, so Star Wars Prints im Hintergrund stehen. Gibt’s die auch bei euch im Shop oder habt ihr die wo anders her? Die sind nämlich verdammt cool! :D

  • Katharina

    Ich fand es etwas flach. Solche Berichte kann ich einfach nicht richtig ernst nehmen, da Suggestivfragen gestellt werden und sichtbar auf eine Darstellung hingearbeitet wird. Diese Arbeit hätte sich das Team meines Erachtens sparen können, mit nur etwas offnerem Geist, hätte daraus ein humorvoller Beitrag werden können, der Ernst genommen werden kann… aber so. Echt schade.