Artikel der Kategorie "Aus dem Leben bei uns":

Hier geht es um uns. Kraft eigener Arroganz bezeichnen wir uns als nerdigsten Online Shop Deutschlands. Du findest hier Artikel über alles, was bei uns so vor sich geht, Bilder aus Büro und Lager, Anekdoten, Gesprächsnotizen vom Mittagessen, Mitarbeitersteckbriefe und Berichte von unseren Feiern und Spieleabenden.

Das große Adventsrätsel 2016 und seine Lösung

Wir haben zwar schon 2017 aber unser großes Adventsrätsel 2016 ist tatsächlich erst vor kurzem zu Ende gegangen. Sehr lange haben sich eine große Horde rätselfreudiger Nerds die Zähne an der Letzten und zugegebenen auch sehr sehr schweren Frage ausgebissen. Kurz vor Ablauf der bereits mehrfach verlängerten Frist hat es dann aber doch ein Rätselpärchen geschafft und die richtige Lösung gefunden. Herzlichen Glückwunsch für die tolle Leistung und viel Freude mit dem 300 EUR Gutschein.

 

Auch wenn es zu Beginn für die meisten sehr flott durch die Fragen ging, entwickelte es sich mit der Zeit zu dem bisher längsten Rätsel. Die Schwierigkeit der letzten Frage lag vor allem darin, dass man für die Lösung fünf Orte in Deutschland und dort vor Ort jeweils ein Plakat finden musste. Kein geringer Aufwand, aber schließlich geht es hierbei auch um den prestigereichen Titel des Rätselmeisters. Einige hatten auch alle Plakate gefunden, konnten aber leider schlussendlich nicht das richtige Lösungswort kombinieren. Wodurch lange Zeit noch alles offen war und sich viele berufen fühlten sich ebenfalls am Rätsel zu versuchen.

 
Das Rätsel zu konzipieren und dann dabei zu zusehen auf welche glorreichen Lösungswege ihr kommt, war mal wieder eine große Freude. Auch wenn die Betreuung mindestens so viel Arbeit wie die Erstellung ist, macht es doch auch ebenso viel Freude. Eure Anregungen vom letzten Mal zu Herzen nehmend, habe ich versucht die Schwierigkeit diesmal wesentlich langsamer anziehen zu lassen und einen möglichst ausgewogenen Fragenpool zu erstellen. Ist es mir gelungen? Wie fandet ihr das diesjährige Rätsel? Was hat euch gefallen und wo kann man noch was verbessern? Schreibt mir doch gerne Eure Meinung in den Kommentaren. Schließlich ist nach dem Rätsel vor dem Rätsel. Die ersten Ideen habe ich bereits, also seid gespannt, wenn im April das große Osterrätsel 2017 startet.

 
Wer Lust auf Rätselspaß hat, findet alle unsere vergangenen Rätsel auf unserer Rätsel-Community Seite. Für diejenigen, denen der ein oder andere Lösungsweg beim Rätseln gefehlt hat haben wir natürlich auch noch die vollständige Lösung unseres Adventsrätsel: Lösung Adventsrätsel 2016

Der NDR war bei uns: Der Nerd als Außenseiter?

Wir haben inzwischen ja schon etwas Erfahrung mit dem Fernsehen: Wir waren schon im RTL Nachtjournal und das norddeutschen Lokalfernsehen („NDR Fernsehen“) hat sogar schon mehrmals bei uns gedreht. Vor ein paar Tagen war der NDR nun erneut bei uns :) Dieses Mal für die Sendung „Schleswig-Holstein 18 Uhr“. Das ist zwar sehr lokal, aber wir freuen uns immer sehr darüber, denn so ein Dreh macht einfach viel Spaß und natürlich ist auch bei Ausstrahlung in nur einem kleinen Bundesland die Werbung für uns ganz nett (auch wenn die öffentlich-rechtlichen Sender selten bis gar nicht wirklich sagen dürfen, bei welcher Firma sie da eigentlich gerade sind). Das diesmalige Thema „Der Nerd: Vom Außenseiter zum digitalen Rockstar“ klang zwar etwas seltsam, aber unsere Erfahrungen mit dem Fernsehen waren bisher immer sehr positiv und Beiträge ala „RTL auf der Gamescom“ hatten wir nie. Also haben wir gerne zugesagt.

Am Drehtag besuchten uns dann der Moderator, der Kameramann und eine Assistentin. Der Moderator und mein Namensvetter Philipp Jeß war ziemlich abgedreht drauf und ist gefühlt fast die halbe Zeit herumgesprungen :) Natürlich haben wir wie immer ein paar „lustige“ Szenen für’s Fernsehen gestellt, dieses Mal einen Kampf mit ein paar Nerf-Guns, die wir natürlich hier herumliegen haben und wie fast immer einen Kampf mit unseren Force FX Lichtschwertern.  Außerdem durften wir einige unserer Produkte vorstellen. Alle waren sehr nett und mit Freude dabei, aber es war auch spürbar, dass der Moderator Philipp ein gewisses Bild vom Nerd transportieren wollte: Nämlich das vom früheren Außenseiter, der jetzt aber beliebt ist, weil Technologie so wichtig geworden ist. Das hat er ziemlich sicher nicht böse gemeint und natürlich steckt in dem Vorurteil auch etwas Wahrheit, aber nicht alle Nerds waren früher unbeliebt und wie immer lohnt es sich bei so etwas, zu differenzieren. Ich fühlte mich dadurch auch einfach etwas in eine Ecke gedrängt, denn wenn man immer wieder Fragen in die Richtung stellt, kriegt man natürlich auch entsprechende Aussagen… Später drehte der NDR dann noch auf einem Barcamp in Lübeck (der Nachbarstadt Kiels), da waren wir allerdings nicht dabei. Dort fallen dann auch nochmal etwas krassere Aussagen zum Thema Außenseiter. Trotzdem glaube ich nicht, dass Philipp das Ziel hatte, Nerds schlecht dastehen zu lassen. Er hatte halt ein gewisses Bild im Kopf und das wollte er dann wohl auch transportieren.

Am Besten macht Ihr Euch aber selbst ein Bild:

Natürlich haben wir auch ein paar Bilder gemacht, damit Ihr sehen könnt, wie es beim Dreh aussah:

Wie gefällt Euch der Beitrag? Findet Ihr, das Nerds zu negativ dargestellt werden?

Der Geekolaus berichtet

Dieses Jahr gab es ja wie schon letztes Jahr eine Geekolaus-Aktion bei uns: Wir haben Euch nach Geschenken für uns gefragt und Euch im Gegenzug versprochen, Euch bis Weihnachten dann auch ein Geschenk zu schicken. Alle Details dazu kann man hier nachlesen (inzwischen ist die Anmeldung aber leider nicht mehr möglich).  Jetzt sind alle Geschenke von Euch an den Geekolaus angekommen und der Geekolaus ist seit mehreren Tagen fast ununterbrochen dabei, alles auszupacken, zu bewundern und zu fotografieren. Aber lassen wir ihn doch selbst zu Wort kommen: Weiterlesen

Unser neuer Creepy Number One Fan :)

10. November 2016 Philipp Aus dem Leben bei uns

Unsere neue Kundin Anna hat uns eine super-nette Nachricht geschrieben und auch wenn Eigenlob ja eigentlich stinkt, waren wir so angetan davon, dass wir sie trotzdem veröffentlichen mussten:

Hallo David oder Julian,

Erstmal muss ich mal grad los werden, wie genial ich euren Shop finde. Ich bin
zufällig auf diese Seite gestoßen und konnte nicht gehen, ehe ich
mich durch alle (alle!) Kategorien durch geklickt hatte. Es gibt
tatsächlich kein Produkt in eurem Sortiment, welches ich mir nicht auf
der Stelle bestellen würde (wenn ich keine arme Auszubildende wäre,
aber ich hab Zeit) und das obwohl ich ein sehr skeptischer Mensch bin, der
immer den Haken an der Sache sucht, gerade im Internet.
Danach habe ich meinen besten Freund angerufen, ihm von meinem Fund
erzählt, ihn dazu genötigt sofort den Pc anzuschmeißen und
getdigital.de aufzurufen, woraufhin wir uns gemeinsam nicht mehr eingekriegt
haben.
Als Anbieter habt ihr mich ehrlich begeistert von dem einzigartigem Sortiment
bis hin zu den amüsanten und irgendwie persönlichen
Produktbeschreibungen. Derzeit komme ich mir manchmal vor wie eine laufende
Werbetafel, da ich jedem aus meinem Bekanntenkreis, den es auch nur
ansatzweise interessieren könnte euphorisch von diesem Shop erzähle
(dafür nehme ich übrigens 3,50?/ 1std, Rechnung erfolgt schriftlich
(; )

[…]

Vielen Dank für die Aufmerksamkeit,
euer zukünftiger creepy number one fan,
Anna

Vielen lieben Dank für diese tolle Nachricht. Es ist wirklich schön, so etwas zu lesen :) Es ist natürlich Ehrensache, dass wir uns weiterhin so viel Mühe mit allem geben werden wie bisher!

Unsere Abo-Kundin des Monats :)

9. November 2016 Philipp Aus dem Leben bei uns

Eine Kundin hat letzte Woche im Gadget-Abo einen defekten Like-Button bekommen. Natürlich nicht schön, aber leider lässt sich sowas nicht immer vermeiden. Einfach eine kurze Nachricht an uns und wir kümmern uns natürlich. Das wir die besten aller möglichen Kunden haben, beweist aber die E-Mail, die wir zu diesem Fall bekommen haben:

Hallo, ich habe gestern das tolle Abo Paket bekommen. Leider funktioniert der Like Button nicht ( 4 Batterien versucht) oder in unserer Wohnung ist nichts, was likebar wäre. Ich habe natürlich, wie es sich für eine gute Mutter gehört, meinen Sohn ordentlich ausgelacht, weil nicht mal der Button ihn mag ;-)

Die E-Mail haben wir natürlich erstmal in der ganzen Firma rumgezeigt und dann haben wir uns extra-viel Mühe gegeben, einen funktionierenden Like-Button möglichst schnell zu verschicken. Schließlich wollen wir nicht dafür verantwortlich sein, dass ihr Sohn länger als nötig traumatisiert wird ;)