Auflösung des Osterrätsels 2019

Wieder einmal geht Ostern und damit einhergehend das Osterrätsel vorbei. Auch dieses Mal, haben wieder einige Köpfe geraucht, einige Tastaturen gebrannt und der ein oder andere ist beim Versuch zu Lösen wahnsinnig geworden. Aber hauptsächlich, so hoffen wir, hat es euch Spaß gemacht.

Doch sind einigen von euch ein paar Fragen erspart und ein paar Antworten enthalten geblieben. Um eurer Spannung hier jetzt seine Auflösung zu verschaffen wollen wir euch jetzt mit in den Kaninchenbau nehmen und euch in all die Geheimnisse unserer Rätselkunst einweihen und natürlich auch alle Fragen auflösen.

Hier siehst du wie viele Teilnehmer wie viele Fragen beantwortet haben.

Wie du hier siehst: 25% aller Teilnehmer haben es an der Frage 10 vorbei geschafft, nur noch 17% der Teilnehmer an der Frage 20 usw..
Es lässt sich erkennen, dass ab der Frage 30 nur noch die hartgesottenen Rätsler unter euch dabei geblieben sind mit knapp 11% der Gesamtteilnehmer.
Wenn du einer der 5% bist, der die Lösung der letzten Frage parat hatte, bist du wirklich eine Seltenheit!

Einer der Wenigen und zugleich der Erste, der die richtige Lösung zur letzten Frage geknackt hat, hat uns netterweise seine Eindrücke hinterlassen, die wir nun mit euch teilen wollen.
Dieser Gewinner hat sich entschlossen einen Teil seines Gewinns einem wohltätigen Zweck zu spenden. Wir haben also für ihn 150€ an die Seelentröster gespendet. 😊
Hier jetzt aber zu seiner eigenen Rätselgeschichte. Vielleicht finden sich ja einige in seinen Ausführungen wieder.


Das getDigital-Osterrätsel 2019 – Eine Erfolgsgeschichte

Jedes Jahr auf’s Neue heißt es für uns: GetDigital-Osterrätsel. Wir rätseln als Team aus zwei befreundeten Pärchen schon länger zusammen. Da es auch leider kein Weihnachtsrätsel gab, litten wir schon etwas unter Entzugserscheinungen, und haben uns umso mehr gefreut als es endlich los ging. Da Gründonnerstag ja noch Arbeitstag war, mussten die ersten Aufgaben mit dem Smartphone gelöst werden, bevor wir zu Hause waren. Anfangs ging es recht gut voran, auch wenn man an der einen oder anderen Stelle mal was nachsehen musste.
So waren wir am frühen Abend schon bei Frage 20 angelangt, ohne größere Blockaden. Dann wurde es doch etwas Internet-intensiver, oder man brauchte mehr Rechenpower oder mal ein Blatt Papier, um sich des ein oder anderen Rätsels zu nähern. Gut ausgerüstet ging es weiter – bis Frage 22 kam, welche uns tatsächlich erst am nächsten Tag einfallen sollte. Aber da man ja glücklicherweise Fragen überspringen kann, knobelten wir weiter – bis zur nächsten Hürde – der 27! Manchmal ist es schon fies, wenn man so ziemlich am Anfang bei den Fragen mit dabei ist, und der ein oder andere Zusatz-Hinweis noch nicht vorhanden ist. Tja, und wenn man eben versucht diese Frage so logisch zu lösen, dann klappt das nicht. Und so auch nicht – und auch so nicht. Nach einer Weile half uns dann eine Teillösung den richtigen Pfad zu finden, und somit auch die Frage zu beantworten. Und dann flutschte es wieder – bis Mathe kam – Stochastik – wir mögen Stochastik nicht – wirklich. So dauerte es wieder eine Weile bis sich die richtige Lösung einstellen wollte. Der grobe Weg ist ja klar, aber an Details hapert es dann doch manchmal. Dann kamen wieder ein paar kleinere „Frickel-Aufgaben“, die sich mit logischem Denken, TrigonometrieKenntnissen und ein wenig VBA lösen ließen. Und so ging es eigentlich recht entspannt bis zur Frage 38. Hier sollte dann für den ersten Rätselabend Ende sein – es war ja auch schon echt spät – bzw. früh.

Nach einer recht kurzen Nacht ging es am Karfreitag frisch gestärkt ans Rätsel. Die 22 und auch die 38 waren auf einmal kein großes Problem mehr – manchmal hilft halt etwas Ruhe. Auch die 39 war keine Hürde – erst die 40 wollte uns wieder ärgern. Wir hatten sofort die richtige Idee, und sie führte auch eigentlich zu einer gut passenden Lösung, allerdings wurde diese Lösung zu dem Zeitpunkt nicht akzeptiert – schade, das hätte uns viel Kopfzerbrechen erspart! 😉😉 Wir geben zu, den kompletten Weg zur Lösung der 41 kennen wir nicht – wir waren zwar weit, aber der letzte kleine Schritt hat gefehlt – und dann war es das glückliche Händchen, welches eine brillante Idee hatte, und damit auch das Lösungswort brachte. Nach dem ersten Tag, welcher einen riesen Schwung an Fragen löste, war der zweite eher ernüchternd. Und es sollte noch schlimmer werden. :P
Mittlerweile war der Sonntag da, und Frage 43 sollte sich an diesem Tag nicht lösen lassen. Erst später wurde uns klar, dass die eigentlich so coole Idee auf der anderen Seite nicht gerade auf Gegenliebe stieß – wer kann denn auch ahnen, dass die sich da so haben? Naja, obwohl wir direkt wussten, was wir wirklich brauchten und wo es zu finden war, konnten wir es nicht erreichen. Wir hatten zwar jemand von ganz oben am Telefon, aber die wollten die Info einfach nicht rausrücken, und wurden eher noch unfreundlich. So gaben wir dies als Feedback an GD, und erst die darauf folgende Änderung der Frage/Antwort-Möglichkeit brachte uns weiter. (Grundsätzlich war die Idee super, allerdings ist es bei dieser Art Fragen immer schwierig jeden mit einzubeziehen – denn wer keine Kontakte hat, der hat definitiv Pech gehabt – wie bei Gran Canaria! Und das ist wirklich schade!)

So langsam nahten der Ostermontag und die neue Arbeitswoche – und das Ende des Rätsels rückte auf einmal in eine unermessliche Ferne! Spannenderweise sollten wir es aber bis zum Dienstagmorgen noch wirklich bis zur letzten Frage schaffen. Und dann stagnierte es – lange. Auf dem Weg zur Frage 49 tauchten immer mal wieder Ideen auf, wie wir mit verschiedenen Hinweisen aus dem Livestream auf Lösungen zu möglichen anderen Fragen kommen könnten. Leider führte das ein wenig zu Verwirrungen, da wir schon Informationen hatten, die wir eigentlich noch gar nicht gebraucht hätten, und andere Informationen etwas ignorierten, obwohl sie wichtig waren. Kommunikationsversuche mit bestimmten Gegenparts scheiterten. Und auch wenn der erste Teil der Lösung der Frage 49 sehr schnell bekannt war, kamen wir nicht zum zweiten. Sehr ärgerlich! Und so kam das Wochenende. Es ist schon erstaunlich, auf was für Ideen man kommt, wenn man versucht herauszufinden, was sich das getDigital-Team so bei den Fragen einfallen lassen hat. Man entdeckt Seiten im Internet, welche man vorher nie kannte (und auch nicht wirklich kennen wollte), man sieht Bilder, die sich einem in die Augen brennen, und man findet Videos und Lieder, die einem nicht mehr aus dem Kopf gehen. Aber den Weg zur Lösung findet man nicht.

Dann war das Wochenende vorbei – keine neue Erkenntnis, und so langsam wurde der Ton in allen Kanälen rauer – offensichtlich waren nicht nur wir der Lösung so nahe und doch so fern. Ab hier wird es jetzt ein wenig langweilig, da die Tage immer länger, die Nächte immer kürzer, und die Ideen immer weniger wurden. Eins war klar: wenn wir diese Woche nicht lösen, dann ist es vorbei. Dieses ständige kleine Männchen im Nacken, welches einem doofe und gute Ideen zuflüstert, die aber alle nix bringen. Und dann hat man gefühlt schon alle Infos, aber der letzte Schritt fehlt. Doch dann kam die entscheidende Idee – Freitagnacht. Über zwei Wochen am Rätseln – fast zwei Wochen nur mit der letzten Aufgabe beschäftigt, und dann der Geistesblitz – sollte es wirklich so einfach sein? Nein, einfach war es auch dann noch nicht, aber der Gedanke war der richtige – und der Weg auch. Danach hieß es nur noch aufmerksam lesen, nichts übersehen, sowie den finalen richtigen Schluss ziehen – und da war sie, die Lösung! So einfach und doch so genial! Und wir waren die Ersten, die sie auf dem eigentlich richtigen Weg fanden. (Zumindest gab es ja zweimal einen Lösungsversuch, der auf andere Weise das Ergebnis brachte – und uns schon extremst demotivierte!)
Das ist das erste Mal in all der Zeit, die wir jetzt schon miträtseln, dass uns das gelungen ist. Ja, ist ein tolles Gefühl! Nach der vielen Arbeit möchte man doch auch dafür belohnt werden! :D

Wir wollen uns abschließend bei dem gesamten GetDigital-Rätsel-Team für die schönen Rätsel bedanken, die alle gut lösbar waren, wenn man denn mal von seinen alten Pfaden geht und auch mal neue (Gedanken-)Wege beschreitet. Und auch wenn wir kein Koreanisch sprechen, EVE Online nix abgewinnen können, und auch Stochastik nicht unser Steckenpferd ist, so war es doch möglich alle Aufgaben mit mehr oder minder viel Aufwand zu lösen – so gefällt uns das! Und natürlich auch lieben Dank dafür, dass ihr eine Spende an eine von uns gewählte Organisation ermöglicht habt!
Macht weiter so, und bis Weihnachten! 😊😊

Liebe Grüße, JF’n’Co.


Und hier nun das, worauf ihr alle gewartet habt: Alle Fragen und Antworten. Und los geht’s:

Lösung aller Fragen des Osterrätsels 2019

Das Waren sie alle. Hättet ihrs gewusst? Oder habt ihr es sogar gewusst? Sind noch Dinge unklar geblieben? Lasst es uns wissen 😊
Wir freuen uns auf jeden Fall aufs nächste Jahr und das nächste Osterrätsel mit euch!

Mir persönlich hat es viel Spaß gemacht mit euch zu diskutieren und euch beim Rätseln zu unterstützen. Ich hoffe es hat euch allen mehr oder weniger gut gefallen und ihr nehmt‘s mir nicht krumm, dass einige Fragen nun doch bockschwer geworden sind. (hehe)

Mit mysteriösem Gruß,
Euer Rätselmeister Alex

Tags:

Bastian Krug

Ich bin Musiker, Filmfan, Gamer, Rollenspieler, Quidditch-Spieler und habe nun schon seit 2015 den besten Job, den sich ein Geek vorstellen kann: Marketing-Manager bei getDigital. Meine Aufgabe ist es somit, getDigital und unsere Produkte im Internet und der realen Welt bekannter zu machen.

Gefällt Dir der Blog?

Wenn Du nichts verpassen willst, kannst Du unseren RSS Feed abonnieren.

Du kannst uns aber auch bei Facebook folgen:

Natürlich sind wir aber auch bei Twitter vertreten.