Facebook
Werde unser Facebook Fan
Werde unser Fan auf Facebook.

Einfach hier klicken:

Empfehlt uns weiter

RFID-Schutzhülle

In diesen Schutzhüllen können die RFID-Chips in Deinem Reisepass oder in Deinen Chipkarten nicht mehr unbemerkt ausgelesen werden.

Artikelnr.: 5514

Kombination nicht möglich

Leider ist die gewünschte Kombination nicht möglich. Wir haben daher Deine Auswahl angepasst.
4,95 € *

* inkl. 19% MwSt. zzgl. Versandkosten und 3 EUR Mindermengenzuschlag, wenn unter 5 EUR Bestellwert

Beschreibung

  • Behalte die Kontrolle darüber, wer die Daten der RFID-Chips in Deinen Plastikkarten und in Deinem Pass abrufen darf.
  • Abschirmfolie in den RFID-Schutzhüllen verhindert, dass die Chips unbemerkt ausgelesen werden können.
  • In vier Versionen erhältlich: Als Kartenhülle, Reisepassumschlag, Brieftasche und Portemonnaie.

Jeder hat gerne die Kontrolle darüber, wem er welche Daten über sich preisgibt, doch moderne Datenerfassungsmethoden machen es einem immer schwieriger, den Überblick zu behalten. Eine dieser Methoden, die immer verbreiteter wird, sind RFID-Chips, die sich inzwischen in vielen Reisepässen und Plastikkarten befinden. Sie können ausgelesen werden, ohne dass Du etwas davon merkst.

Mit den RFID-Schutzhüllen kannst Du das allerdings verhindern und behältst die Kontrolle über Deine Privatsphäre. Die RFID-Schutzhüllen gibt es in vier Versionen:

Die Kartenhüllen sind sehr dünne Hüllen, die über Plastikkarten gestülpt und mit ins Portemonnaie gesteckt werden können.
Der Reisepassumschlag ist natürlich für den Reisepass gedacht. Er besteht aus Kunststoff und sieht genauso aus, wie die Hülle eines deutschen Reisepasses.
Die Brieftasche zum Zusammenklappen besteht aus Kunstleder und Stoff. Sie hat zwei große Fächer für größere Dokumente wie Deinen Ausweis oder Deinen Reisepass.
Das Portemonnaie schließlich bietet alles, was man sich von einer Geldbörse wünscht: Zwei lange Fächer für Geldscheine und Dokumente, ein Fach für Kleingeld, 6 Fächer für Chipkarten sowie mehrere weitere Möglichkeiten etwas unterzubringen.

Bei allen Versionen wird die Frequenz, mit der die Chips gelesen werden, durch eine Abschirmfolie gestört.
Natürlich können die Chips trotzdem ausgelesen werden, wenn Du es möchtest. Dazu musst Du die entsprechende Karte bloß aus der Hülle nehmen bzw. die Brieftasche oder das Portemonnaie aufklappen.

Über RFID

RFID ist die Abkürzung für Radio Frequency IDentification (Funk-Frequenz-Identifizierung). Das Auslesen der Chips funktioniert so: Das Lesegerät sendet auf einer bestimmten Frequenz und verursacht dadurch eine Induktion im Chip, der so auch ohne Batterie seine Identifikationsnummer an das Lesegerät senden kann. Da der Lesevorgang über Funk vonstatten geht, geschieht er meistens unbemerkt.

RFID-Chips befinden sich inzwischen übrigens unsichtbar in vielen Etiketten und Verpackungen, in der BahnCard 100, in vielen Studienausweisen, in Payback-Karten und in den neuen EU-Reisepässen Letzteres ist besonders heikel, da ein Ausweis den dazugehörigen Menschen ja direkt benennt (bei einem Etikett muss die Person erst über die Kreditkartenabbuchung identifiziert werden).

Mit den RFID-Schutzhüllen kannst Du aber viele dieser Unsicherheitsquellen ausschließen und Deine Privatsphäre schützen.

Technische Details

  • Abmessungen : Kartenhülle: 8,7x6,3cm, Reisepassumschlag: 13,5x9,5x1cm, Brieftasche: 14,5x10x1cm, Portemonnaie: 11x9,5x3cm